STOTTERN = Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Lebensphasen

Stottern beginnt meist im Alter zwischen zwei und fünf Jahren, sehr selten auch später. Ein frühes Erkennen und Handeln ist überaus wichtig, um ein Verfestigen der Sprechunflüssigkeit verhindern zu können. Grundsätzlich kann aber jeder lernen, die Sprechbehinderung zu bewältigen, d.h. mit ihr umzugehen – ganz gleich ob als Kind oder als Erwachsener. Tatsächlich bleibt Stottern sogar bis ins hohe Alter veränderbar.

Besonderheiten in den verschiedenen Lebensphasen eines stotternden Menschen liegen neben den je nach Alter gegebenenfalls unterschiedlichen Behandlungsmethoden vor allem im Einfluss des Umfelds sowie, mit zunehmendem Alter und Selbstwertgefühl, in der Bedeutung, die das Stottern für den Betroffenen persönlich hat.

Auf den nächsten Seiten haben wir für Sie die jeweils interessanten Informationen für die verschiedenen Lebensphasen zusammengestellt:

  • Kindheit vom Kleinkindalter bis zur Vorschule
  • Jugend von der Schulzeit bis zur Ausbildung/zum Studium
  • Erwachsenenalter vom Arbeitsleben bis zum Ruhestand
 

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Informations- und Beratungsstelle
Zülpicher Straße 58
50674 Köln


Telefon: 0221-139 1106
Telefax: 0221-139 1370
E-Mail: info@bvss.de

Bankverbindung & Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE67370205000007103400
BIC BFSWDE33XXX
Neu jetzt Online Spenden!

Demosthenes-Verlag

Stottern - Wir wissen Bescheid.

Spenden & Mitgliedschaft

Unterstützung für unsere Arbeit
Stottern braucht eine Lobby!

Weitere Angebote

Stotterer-Selbsthilfegruppen

stottern_bvss_facebook

youtube stottern.videos

Google Übersetzungen

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish