22. Oktober ist Welttag des Stotterns

Start der Aktion #wortwechsel

Ob Wirtschaftsmotor oder Impfkampagne, in Artikeln und auf Social Media lassen es Journalisten und Privatmenschen regelmäßig stottern. Meist wird Stottern dann als Sinnbild für ein Scheitern, für Inkompetenz, Lügen oder ähnliches verwendet und es bleibt etwas Negatives über stotternde Menschen in den Köpfen. Mit unserer Aktion suchen wir daher alternative Formulierungen für den Alltag, denn oft sind Begriffe wie stockend oder stolpernd ebenso passend, wenn nicht gar treffender.

Mitmachen kann jede und jeder rund um den 22.10.2021 mit dem Hashtag #wortwechsel.

Sendet freundlich, konstrutkive Hinweise, wenn euch "stotternde" Überschriften auffallen oder kommentiert entsprechende Beiträge auf Social Media. Wir möchten niemandem etwas verbieten. Wir wünschen uns einfach, dass Stottern vor allem als wertfreier Begriff für unsere Sprechstörung verwendet wird.

Aktionen zum Weltstottertag 2021

Weltweit: ISAD online conference

Vom 01.-31.10. findet die jähliche Onlinekonferenz zum Stuttering Awareness Day (ISAD) statt - in diesem Jahr bereits zum 24. Mal. Das internationale Motto des Welttags 2021 lautet: "Speak the change you wish to see".

zur Konferenz

Nürnberg: Erlebnis- & Infotag

Bereits am 15.10. findet in Nürnberg der Erlebnis- und Informations-Tag "Einmal um die (Stottern-)Welt" statt. Die Aktion hat unser Mitglied Niklas an der Berufsfachschule für Logopädie initiiert.

Einladung und Details

Köln: Werbespot im Lokalradio

Vom 27.09. - 17.10. strahlen die Lokalsender Köln, Erft und Bonn/Rhein-Sieg zum Welttag einen Spot der Stotterer-Selbshilfe Köln aus. Die Gruppe hat die Werbung selbst konzipiert und eingesprochen.

Online: Filmstream & Regietalk

Am 22.10. um 19:30 Uhr zeigt Stottern & Selbsthilfe Nord e.V.  den Film "When I Stutter" von John Gomes via Zoom, mit anschließender Diskussion. Am 23.10. gibt es ein Live-Zoom-Meeting mit John Gomez, der auch Sprachtherapeut in Los Angeles ist. 

Zugang und Infos

Dresden: Theater & Diskussion

Am 22.10. Aufführung des Stücks „Wunderblock III: Thomas“ auf der Bürgebühne des Staatsschauspiels Dresden mit unserem Mitglied Thomas als Hauptdarsteller. Anschließend Podiumsdiskussion „Stottern – Klischee und Wirklichkeit“, in Zusammenarbeit mit unserem Landesverband Ost (Eintritt frei).

Details

Elmshorn: Infostand

Am Bahnhof Elmshorn am 22.10. richtet unser Mitglied Reiner von der Selbsthilfegruppe Stotternder Elmshorn einen Infostand aus. Hier gibt es Flyer, Broschüren und die Gelegenheit zu Gesprächen rund um Stottern, das Leben und den Umgang damit.

Berlin: Infostand

Am 22.10. von 10-17 Uhr steht ein Infostand der Berliner Selbsthilfegruppe Stottern in Charlottenburg-Wilmersdorf in der Wilmersdorfer Straße/Ecke Pestalozzistraße. Hier gibt es Flyer, Broschüren und die Gelegenheit zu Gesprächen rund um Stottern, das Leben und den Umgang damit.

 

Münster: eigene Radiosendung

Am 22.10. von 20:03 Uhr bis 21:00 Uhr macht die Selbsthilfe-Gruppe SiM – Stottern in Münster wieder eine Bürgerfunksendung bei Antenne Münster. Wer es nicht live hören kann, findet diese Sendung und die der Vorjahre von SiM in der Mediathek des Medienforums.

zur Mediathek

Ingolstadt: Ausstellung

Noch bis 27.10. sind in der Stadtbücherei Ingolstadt die Collagen von Marion Stelter ausgestellt, die sie für die deutschsprachige Ausgabe des Buchs "Dreizehn Arten, das Stottern zu betrachten" von David Mitchell fertigte. Initiiert wurde die Kunstausstellung von der Stottern SHG Ingolstadt. Die Vernissage fand im September unter Anwesenheit der Künstlerin mit einer Lesung aus Mitchells Buch statt.