STOTTERN = Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Arbeit & Beruf

Berufswahl und Bewerbung

Häufig erhalten Stotternde den Rat, sich einen vermeintlich sprecharmen Beruf zu suchen. Oder sie lassen sich von Ängsten und Vorstellungen leiten, die bestimmte Berufsgruppen von vornherein ausschließen. Arzt, Lehrer, Feuerwehrmann – als stotternder Mensch also nicht möglich? Doch – wie viele Betroffene in diesen und anderen Sprechberufen beweisen.

Ausschlagend bei der Berufswahl sollten persönliche Interessen für ein Berufsbild und das eigene Zutrauen sein. Der individuelle Austausch mit berufserfahrenen Stotternden kann für Ratsuchende außerdem bei der Berufsorientierung helfen.

Auch der Berufseinstieg stellt stotternde Menschen vor Herausforderungen. „Wie gehe ich mit meinem Stottern im Vorstellungsgespräch um?“ oder „Erwähne ich es bereits im Lebenslauf?“. Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Stotternde in der Bewerbungsphase. Ein Patentrezept, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form Sie bei einer Bewerbung oder einem Vorstellungstermin das Stottern ansprechen sollten, gibt es nicht.

Wir bieten Ratsuchenden hierzu einige Anregungen und Hilfestellungen:

Teilhabe am Arbeitsleben

Für eine gelungene Teilhabe stotternder Menschen am Arbeitsleben spielen das Verhalten von Kollegen und Vorgesetzten sowie die persönliche Haltung gegenüber dem Handicap Stottern eine wichtige Rolle. Ein offener Umgang mit der Sprechbehinderung erleichtert meist allen Beteiligten die Situation. Sachliche Informationen wirken eventuellen Vorurteilen entgegen und verhindern Missverständnisse.

Ihr gutes Recht

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“, so steht es im Grundgesetz (Artikel 3, Absatz 3). Stottern ist eine Behinderung im Sinne des Schwerbehindertenrechts – eine Tatsache, die häufig unbekannt ist. Für Stotternde in Ausbildung und Studium bedeutet dies, dass auch hier das Recht auf Nachteilsausgleich greift – übrigens auch dann, wenn keine förmliche Anerkennung der Behinderung vorliegt. Beim Nachteilsausgleich handelt es sich in diesem Fall um Ausbildungserleichterungen, die behinderungsbedingte Nachteile ausgleichen ohne die eigentlichen Prüfungsanforderungen qualitativ zu verändern (z.B. Zeitverlängerung bei Prüfungen).

Liegt eine förmliche Anerkennung als (Schwer-)Behinderter vor, ergeben sich für stotternde Arbeitnehmer darüber hinaus bestimmte Leistungen und Nachteilsausgleiche (u.a. besonderer Kündigungsschutz). In der Regel muss bei Stottern jedoch eine große Beeinträchtigung (schweres Stottern, mit auffälligen Mitbewegungen) vorliegen, damit der Betreffende als schwerbehindert anerkannt oder Schwerbehinderten gleichgestellt wird.


 

AKTUELLE SEMINARE

Theaterseminar - "Die sieben Todsünden“
Beginn: 24.11.2017, 18:00
Anmeldeschluss: 18.11.2017, 22:00
Theaterseminar - "Die sieben Todsünden“ in 69120 Heidelberg

Zukunftswerkstatt des LV Stottern & Selbsthilfe Nord e.V.
Beginn: 02.12.2017, 11:00
Anmeldeschluss: 13.11.2017, 00:00
Zukunftswerkstatt LV Nord in 18119 Warnemünde

Jedes Märchen bin ich selbst
Beginn: 12.01.2018, 17:30
Anmeldeschluss: 03.12.2017, 00:00
Märchen hören -- verstehen -- innerlich bewusst erleben in 24972 Neukirchen

Leichter sprechen und sich wohler fühlen – im Harz
Beginn: 09.02.2018, 17:45
Anmeldeschluss: 20.12.2017, 23:55
Traditionelles Naturmethode-Seminar mit winterlichem Rahmenprogramm in 37444 St. Andreasberg

Erfolgsfaktor Stimme - Sprechen wie der Profi
Beginn: 09.02.2018, 18:00
Anmeldeschluss: 29.12.2017, 23:00
Erfolgsfaktor Stimme in 74206 Bad Wimpfen

Trotzdem! Wie ich wegstecken kann, was mich kränkt - Zum Umgang mit Rückschlägen und Anfechtungen
Beginn: 16.02.2018, 15:30
Anmeldeschluss: 20.12.2017, 23:55
Seminar für Selbsthilfegruppen-Teilnehmer und SHG-Beauftragte | 48151 Münster | Frühbucherangebot bis 23.11.2017

Augenblicklich leben
Beginn: 02.03.2018, 17:00
Anmeldeschluss: 29.11.2017, 23:55
- Meditation und Stille in der Fastenzeit - 33397 Rietberg

Natürlich Sprechen
Beginn: 09.03.2018, 18:00
Anmeldeschluss: 01.02.2018, 12:00
Seminar Natürlich Sprechen im Kloster St. Trudpert, 79244 Münstertal im Schwarzwald

Beiratstreffen 1/2018
Beginn: 16.03.2018, 17:00
Anmeldeschluss: 14.12.2017, 23:55
Beiratstreffen der BVSS | 56179 Vallendar

19. Van-Riper Ehemaligen-Treffen
Beginn: 16.03.2018, 18:00
Van-Riper-Auffrischungswochenende für Absolventen eines Van-Riper-Programms in 56412 Hübingen


> Gesamtübersicht der Seminare

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Informations- und Beratungsstelle
Zülpicher Straße 58
50674 Köln


Telefon: 0221-139 1106
Telefax: 0221-139 1370
E-Mail: info@bvss.de

Bankverbindung & Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE67370205000007103400
BIC BFSWDE33XXX
Neu jetzt Online Spenden!

Demosthenes-Verlag

Stottern - Wir wissen Bescheid.

Spenden & Mitgliedschaft

Unterstützung für unsere Arbeit
Stottern braucht eine Lobby!

Weitere Angebote

Stotterer-Selbsthilfegruppen

BVSS-Forum

stottern_bvss_facebook

youtube stottern.videos

Google Übersetzungen

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish